Diözese St.Pölten
Dr. Gerhard Reitzinger, Diözesandirektor für die Diözese St. Pölten

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese St. Pölten

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. Gerhard Reitzinger

Bischofsvikar Pastorale Dienste

Dr. Gerhard Reitzinger, Diözesandirektor für die Diözese St. Pölten

Klostergasse 15

A - 3100 St. Pölten

Telefon: +43 2742 324 3302
Mobil: +43 676 8266 17716
Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Aus der Diözese St. Pölten

Schritt hin zu Berufungsziel

Diakonenweihe von Simon Eiginger

Im Dom zu Sankt Pölten wurde Priesteramtskandidat Simon Eiginger am 28. April 2019 von Diözesanbischof Alois Schwarz zum Diakon geweiht.

Neuschöpfung

Für Eiginger, der seit seinem 16. Lebensjahr die Berufung verspürte, Priester zu werden, war die Diakonenweihe der erste große und sichtbare Schritt hin zu seinem Berufungsziel. Rund 400 Gläubige waren bei der Weihe im Dom zugegen. Rund 20 Ministranten, unter anderem aus Neuhofen an der Ybbs, leisteten ihren Dienst am Altar für ihren nunmehrigen Diakon Simon.

 

Bischof Alois Schwarz erinnerte in seiner Predigt an die verängstigten Jünger nach dem Tode Jesu: „Die Jünger versammelten sich nach Sonnenuntergang und vor Sonnenaufgang – also in der Nacht, weil sie in einer Angstsituation waren. Jesus erschien ihnen einige Male und stärkte sie.“ An Diakon Eiginger gewandt führte Bischof Schwarz weiter aus: „Da hat sich die junge Kirche getroffen. Jesus sagt den Friedensgruß und haucht sie an. Der Atem Jesu haucht der jungen Kirche Leben ein. Der Atem Jesu ist eine Wiederbelebung des alten Menschen. Das ist die Neuschöpfung des Menschen, die Diakon Simon nun repräsentiert.“

 

Während in der Großen Litanei die Heiligen als Fürsprecher angerufen wurden, lag Simon Eiginger als Zeichen der Demut, Hingabe und Bereitschaft vor Gott ausgestreckt auf dem Fußboden des Domes. Anschließend weihte ihn Bischof Schwarz durch Handauflegung und Weihegebet zum Diakon. Mit dem Anlegen der diakonalen Gewänder, der Übergabe des Evangeliars und der Umarmung des Neugeweihten durch den Bischof und die anwesenden Diakone wurde die Weihe auch sichtbar bekundet.

image
image
image
image
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Die Menschen werden merken, dass vom Diakon eine Kraft ausgeht, ähnlich wie von Jesus Christus. Wenn Gott in unserer Mitte ist, wird diese Verwandlung am sakramentalen Dienst für uns begreifbar.“, hob Bischof Schwarz hervor.

Diözese St. Pölten

 

Lebenslauf

Geboren wurde Diakon Simon Eiginger am 30. Dezember 1993 in Amstetten, getauft am 20. Februar 1994 in der Pfarrkirche Neuhofen an der Ybbs, gefirmt am 10. Juni 2006 in Neuhofen an der Ybbs, Eintritt und Aufnahme in das Bischöfliche Priesterseminar Sankt Pölten und Entsendung in das Interdiözesane Priesterseminar Leopoldinum in Heiligenkreuz im Oktober 2014, Beauftragung zum Lektorat am 24. Mai 2016 in Heiligenkreuz durch den damaligen Diözesanbischof Klaus Küng, Beauftragung zum Akolythat am 09. Juni 2017 ebenda durch Diözesanbischof Klaus Küng, Feier der Admissio am 19. Mai 2018 in Sankt Pölten durch Diözesanbischof Klaus Küng, Abschluss des Theologiestudiums im Juli 2018 an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, derzeit sammelt Simon Eiginger praktische Erfahrungen in den Pfarren Nöchling und Dorfstetten.

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07 11
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: